Hilden, an Karneval 2016

bild2 msBunt ging es zu auf der 2. Integrativen Karnevalsparty im barrierefreien Festzelt des CCH Alter Markt an der Mittelstraße in Hilden, zu der der Geschäftsbereich Erziehung & Bildung der Graf Recke Stiftung eingeladen hatte.

Etwa 400 Menschen mit und ohne Handicap zeigten auch in diesem Jahr, dass es sich gemeinsam wirklich gut feiern lässt.

Die Organisatoren – hier sei vor allem Herr Andy Bloch lobend erwähnt, hatten wirklich keine Mühe gescheut, um ein abwechslungsreiches Programm im barrierefreien Festzelt des CCH auf die Beine zu stellen.

bild msSchirmherrin der Party war Bürgermeisterin Birgit Alkenings. Auf die närrischen Besucher wartete ein buntes Programm unter anderem mit den Prinzenpaaren der Stadt Hilden und den heimischen Karnevalsvereinen. Anschließend durfte während der Disco noch weitergefeiert werden.

Das Ehepaar Appelbaum, meine Freunde vom begleiteten Radfahren unterstützten auch in diesem Jahr die Veranstaltung. Da ich selbst intensiv mit Feiern beschäftigt war, übernahmen sie für mich den Verkauf der „bunten Menschen“, lustigen Pappfiguren, die ein Zeichen für Freiheit und Toleranz setzen.
Ich hatte in Vorfeld eifrig Werbung für die Party gemacht und meine Freunde (mit und ohne Handicap), die Mitglieder meiner Selbsthilfegruppe, meine Nachbarinnen und,.. und eingeladen. Etliche von ihnen verbrachten nun fröhliche Stunden gemeinsam mit mir und den anderen Jecken. Die Mitarbeiter meines Fahrdienstes von der  dlmetrans  ermöglichten uns eine problemlose An- und Abreise. So konnten wir unbeschwert trotz der erforderlichen Hilfsmittel die Party genießen. Auch von den anderen Teilnehmern hörte ich auf der Heimfahrt viel Lob.

Nur eine Bitte haben wir alle:
Damit man auch weiter hinten noch sehen kann, was vorne geboten wird, ist dringend eine Bühne erforderlich. Denn ganz sicher ist uns diesmal manch beeindruckender Anblick entgangen. Und das ist ja auch für die Mitwirkenden schade. Gerne kommen wir alle im nächsten Jahr wieder, um zu prüfen, ob der Verbesserungsvorschlag umgesetzt werden konnte. Prima, dass dank dem Einsatz so vieler Helfer wenigsten an Karneval die Grenzen zwischen den Menschen aufgehoben werden können. Gerade für uns , die wir uns ansonsten so oft Barrieren gegenübersehen. Sei es auf dem Boden (der Realität) oder in den Herzen und Köpfen unserer Mitmenschen ist eine solche positive Erfahrung unbezahlbar.BM-Tasse ohne schriftklein

Danke

Monika Spielmann

Comments

comments