200 neue bunte Menschen

Roland Ehlen aus Süchteln hat neue bunte Menschen anfertigen lassen – quasi „auf Bestellung“ des Stammtischs „11 bis 11“. Der Freundeskreis möchte die Figuren nun weiterverkaufen und den Erlös spenden. Von Daniel Uebber

Kreis Viersen (due).

Profitieren von der Aktion soll ein Hilfsprojekt für die Erdbebenregionen in Nepal. „Wir planen, die bunten Menschen gegen eine Spende in Höhe von zwei Euro weiterzuverkaufen“, sagt Thomas Biastoch von „11 bis 11“. Jeder, der möchte, kann eine oder mehrere Figuren erwerben – verschiedene Einzelhändler aus Süchteln, Nettetal und Viersen fungieren dabei als „Weiterverkäufer“. „So wollen wir vielen Menschen im Kreis die Möglichkeit geben, eine der Figuren zu ergattern.

Wenn ich sie im öffentlichen Raum abstelle, sind sie meistens schon nach wenigen Stunden wieder eingesammelt“, sagt Roland Ehlen, „Vater der bunten Menschen“. Am heutigen Sonntag ist er gemeinsam mit seinem Mitarbeiter Thomas Eisenberger auch bei einer Kunstveranstaltung im Zuge des in der kommenden Woche folgenden Brachter Dohlenfestes anzutreffen. Hier erklären die beiden die Entstehungsgeschichte der bunten Menschen unf wollen mit den Bürgern ins Gespräch kommen. Bei folgenden Einzelhändlern gibt es die bunten Menschen:

Süchteln:

Modeladen „Mannomann“, Café Franken, Bastelladen, Pizzeria, Butschenhof.

Viersen:

Kinderstube, Buchladen in der Rathausgasse.

Nettetal:

Stauden Hendrikx, Speck 62a.

Quelle: Extra-Tipp-Viersen

Comments

comments